"Habibi ... oder was?" ist ein integratives Theaterprojekt mit Musik für Jugendliche und Erwachsene, das in einer Kooperation zwischen der BruderhausDiakonie Jugendhilfeverbund Kinderheim Rodt und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen entstanden ist. Unter der Leitung des professionellen Regiesseurs Paul Siemt und dem Musiker und Instrumentalpädagogen Bernhard Rißmann hat sich die bunt gemischte Theatergruppe formiert. Die Produktionsleitung liegt in den Händen von Erika Sauter-Bartholomä vom Jugendhilfeverbund Kinderheim Rodt. Die Idee zu diesem Projekt kam ihr aus ihrer täglichen Arbeit mit den Jugendlichen. Geflüchtete und deutsche Jugendliche und Erwachsene zusammen zu bringen, Lust auf Begegnung und am Theaterspielen wecken, "ihren" Jugendlichen eine Bühne, eine Stimme und Ausdrucksmöglichkeiten geben, um sich mit ihrer Situation auseinanderzusetzen, um mit ihren individuellen Persönlichkeiten in der Öffentlichkeit in Erscheinung zu treten, wahrgenommen zu werden und Wertschätzung zu erfahren, das waren und sind Absicht und Ziel dieses spannenden Projekts.
Gefördert wird das Projekt durch die Robert-Bosch-Stiftung und die Aktion Mensch. Die Schirmherrschaft hat Landrat Dr. Klaus Michael Rückert übernommen. Dafür möchten wir uns sehr herzlich bedanken.

Habibi kommt aus dem Arabischen und bedeutet Freund oder Geliebter oder je nach Kontext auch "Freundchen". Wir haben noch "oder was"  angefügt. "Habibi - oder was?" Freund oder doch nicht? Wer bist du und was bin ich für dich?

Wir sind eine Theatergruppe. Wir bestehen aus minderjährigen Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan, Albanien, Gambia und Eritrea, sowie jüngeren und älteren Ensemblemitgliedern aus Deutschland. Der männliche Anteil ist höher. Absicht unseres Projekts ist es, Menschen unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Wurzeln gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Wir möchten uns mit der Situation als Geflüchtete künstlerisch auseinandersetzen, die kleinen "großen" Geschichten unseres Lebens erzählen. In Szenen, die wir gemeinsam unter Anleitung unseres Regisseurs Paul Siemt entwickeln. Szenen vom Verlassen der "alten" Heimat, vom Ankommen in einer neuen Heimat, vom Verstehen und Nichtverstehen in Beziehungen. Wir hören uns zu und wir erzählen uns in unseren Sprachen von Schwierigkeiten und Chancen in unserem gemeinsamen Land Deutschland...

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://habibioderwas.de/images/theater/seite_zehn


Das Stück "Habibi oder was? oder: So kann es auch gewesen sein" wird im Juli 2018 auf dem Gelände des Kinderheims Rodt in Loßburg in Form eines Theaterspaziergangs aufgeführt. Die Aufführungstermine sind Donnerstag, 19.7., Freitag, 20.7. und Sonntag, 22.7.2018.

Beginn 20 Uhr

Einlass und Bewirtung ab 19 Uhr